Das Revival der „Münchner“ Künstlergruppe…

Der  „Blaue Reiter“ um Künstler wie  z. B. Franz Marc, August Macke und Paul Klee sind neben der „Brücke“ um Ernst Ludwig Kirchner und Emil Nolde Inbegriff einer Künstlergruppe mit gemeinsamer Schaffenskraft. Grundlage einer solchen synergetischen Gemeinschaft ist Kommunikation gefolgt von einem intensiven und langfristigen Ideenaustausch; gemeinsam verbrachte Zeit… Gerne werden solche zusammenwirkenden epochalen Künstlergemeinschaften im Rahmen der Rückbesinnung als einheitliche Gruppe erkannt, vermarktet und publiziert. Aktuelle Ausstellungen wie die: „Der Blaue Reiter – Aquarelle, Zeichnungen und Druckgraphiken“ im Kunstbau der Luisenstraße in München und z. B. im Franz Marc Museum Kochel am See untermauern dieses Phänomen.

Richtig ist, dass diese Tendenzen, heute würde man ähnliche Entwicklungen neudeutsch als Trend oder Mode bezeichnen, prägendes Merkmal der Kunst des 20. Jahrhunderts sind. Auch gesellschaftliche Entwicklungen gingen einen vergleichbaren Weg, von „Flower Power“ bis „Punk“ mit dem immer selbigen Gesetz der Synergie: Kommunikation, gemeinsame Zeit und gemeinschaftlich (starkes) auftreten.

Haben sich die Funktionen unserer heutigen Gesellschaft und daher Grundlagen dessen Ausdruck in der Kunst hierhin grundsätzlich verändert? Ein klares Nein ist die Antwort. Prägendes Element unserer Zeit ist, es klingt fast schon wie ein Unwort, die Globalisierung. Bevölkerungsstruktur, prägende kulturelle Einflüsse, Kommunikation, Internet und Erwerbswelt haben sich globalisiert. Die Umlaufgeschwindigkeit hat sich erhöht, die Technik hat neue Wege und Möglichkeiten eröffnet, Regeln und Chancen haben sich verändert.

Heute überfluten schöne und weniger schöne Bilder Massenhaft den virtuellen Raum und Schaffen eine neue Realität für Künstler, Kunstinteressierte und potentielle Käufer. Internetportale und Auktions- sowie Verkaufsplattformen bilden eine ausgezeichnete Möglichkeit der Publikation und Präsentation von Werken verschiedenster Art und Qualität im Netz. Der Zugriff ist weltweit, die Kontrolle inexistent und der Nutzen für die Künstlergemeinschaft zweifelhaft. Würden Sie ein Kunstwerk anhand einer kleinen Abbildung, verfälscht durch die Wiedergabetechnik für einen er kläglichen Preis erwerben?

Eher nicht...

Interessantist daher das neue Konzept eines Internet-Portals das den Rückwärtsgang in die „Reale Welt“ einlegt. Ein von Künstlern und Webspezialisten neu geschaffenes Münchner Portal KunstWerkNet ist selbsterklärter Förderer der bildenden Kunst mit lokalem Bezug und steht damit im scheinbaren Widerspruch zur gängigen Vorgehensweise im Web. Im Vordergrund stehen hier Künstler und ihr Schaffenswerk sowie Aufbau und Pflege der Kommunikation mit Kunstinteressenten, Mäzenen, Sammlern, Stiftungen, Fördergruppen, Bildungsstätten, Projekten, Investoren oder Galerien. Hierfür werden individuell auf den Künstler und sein(e) Werk(e) zugeschnittene Publikations-, Verbreitungs- und Vermarktungsstrategien auf Basis eines modernen Medienmixes sowie traditioneller PR, Presse- und Promotionsmethoden entwickelt. Vordergründig werden Vorteile einer webbasierten Kunstgemeinschaft mit lokalem Standort zur Verbesserung der Präsenz der Künstlergemeinschaft im Großraum München ermöglicht.


Im Gegensatz zu üblichen “Web 2.0“-Plattformen oder sozialen Netzwerken sucht KunstWerkNetz den direkten Kontakt zu Künstlern, Kunstinteressierten und bietet Gelegenheit Kunstwerke real zu präsentieren, zu erleben. Zudem ist es Absicht Künstler und die Kunstszene abseits der Gesetze von Kapital, finanziellen Zwängen und Lobbyismus zu einer lebendigen Gemeinschaft zu entwickeln. Gemeinsame Veranstaltungen und Ausstellungen der Künstler werden für eine verbesserte Akzeptanz und eine neu aufflammende Kommunikation, zur Auseinandersetzung aller Beteiligten miteinander, einem gemeinsamen Erlebnis führen. Ziel ist die Neudefinition der Gemeinschaft der Münchner Künstler mittels moderner Kommunikationsmöglichkeiten und Kunsttechniken. Die Zusammenfügung der traditionellen Schule mit neuen Kunststilen ….Der Künstlergruppe München.

Pascal Ehrhardt,14.06.2010

 

Eröffnung der ActionGallery in München Haidhausen

Seit dem 19.11.2010 hat unsere ActionGallery ihren Dienst aufgenommen. Künstler der aktuellen Wechselausstellung sind Stefan Winkler und André Schellhorn (Zombie). Jour fixe ist der Donnerstag, jeweils 16:00 bis 19:00 Uhr.

KunstWerkNet, November 2010

 

Start des Künstlerportals der Seychellen (www.seychelles-art.com und www.creole-art.com)

Im April 2011 startet das Portal zur Förderung der führenden Künstler der Seychellen... Lassen Sie sich überraschen!

KunstWerkNet, März 2011

 

 

 

 

Alle Angaben ohne Gewähr

 

Copyright (c) 2010-2012 KunstWerkNet/FineArtsNet